Das Projekt - Wir über uns

In den vergangenen Jahren hat sich leider die Ausbildungssituation von vielen Jugendlichen mit Migrationshintergrund verschlechtert.


An einem runden Tisch, mit Vertretern und Experten aus Politik, Wirtschaft und der kommunalen Bildungslandschaft, die  zu Gesprächen zusammenkamen, ist die Idee für das Projekt entstanden. Daraus wurde das Konzept entwickelt und die Bildungsträger (ETC e.V., bfz gGmbH) wurden beauftragt, dieses Konzept umzusetzen. Im Februar 2007 wurde das Projekt ins Leben gerufen.


Ursprünglich war angedacht, eine Telefonhotline für Ratsuchende Jugendliche und deren Familien zu etablieren. Schon nach kurzer Zeit hat sich aktiF (seit Januar 2012: aktiF plus) zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und deren Eltern entwickelt. 


Die Hauptaufgabe des Projektes liegt darin, Schüler/-innen und Familien (hauptsächlich aus islamisch geprägten Ländern) über die Themen Bildung und Berufsausbildung zu informieren, zu beraten, ihnen die nötige Hilfestellung zu geben, sie zu unterstützen und zum Handeln zu motivieren.